Soft Skills spielen in der heutigen Arbeitswelt eine entscheidende Rolle: Sie werden mehr denn je anerkannt, gesch√§tzt und nachgefragt. Denn tats√§chlich k√∂nnen Soft Skills wie Kommunikationsf√§higkeit, Teamf√§higkeit und Probleml√∂sungskompetenz f√ľr die Karriere noch wichtiger sein als Hard Skills. So ist beispielsweise eine ausgepr√§gte emotionale Intelligenz ein enormer Vorteil f√ľr das Miteinander am Arbeitsplatz und oft die „geheime Zutat“ hinter effektiver F√ľhrung und leistungsstarken Unternehmen.

Perfect Matches durch die Bewertung von Soft Skills

Da Soft Skills in der modernen Arbeitswelt immer mehr an Relevanz gewinnen und zunehmend gefragt sind, ist es f√ľr HR-Expert:innen von entscheidender Bedeutung zu verstehen, wie sie diese messen und bewerten k√∂nnen.

Dieser Artikel untersucht, warum die Bewertung von Soft Skills so wichtig ist, welche Schwierigkeiten dabei auftreten k√∂nnen und gibt eine Antwort auf die wichtigste Frage: Sind Soft Skills √ľberhaupt messbar?

Inhalt

Die Bedeutung von Soft Skills

Die Bewertung von Soft Skills ist heute zu einem integralen Bestandteil des Bewerbungsprozesses geworden, bei dem HR-Expert:innen nach dem „Perfect Match“ f√ľr eine zu besetzende Stelle suchen. Soft Skills, also zwischenmenschliche St√§rken, sind von unsch√§tzbarem Wert f√ľr die reibungslose Interaktion zwischen Teammitgliedern, die effiziente Erf√ľllung von Aufgaben und die Anpassungsf√§higkeit an unvorhergesehene Ver√§nderungen.

Bewerberinnen und Bewerber mit ausgepr√§gten Soft Skills verf√ľgen h√§ufig √ľber ein hohes Ma√ü an Empathie, sind geschickt im Umgang mit Menschen, k√∂nnen strategisch denken und sind oft geborene F√ľhrungspers√∂nlichkeiten. Die aktive Suche und F√∂rderung solcher Talente in einem Unternehmen ist ein Zeichen f√ľr eine innovative und agile Unternehmenskultur.

Soft Skills bewerten – eine Herausforderung

Die Bewertung von Soft Skills ist trotz ihrer Bedeutung oft mit Schwierigkeiten verbunden. Im Gegensatz zu Hard Skills, die leicht durch Tests und/oder Qualifikationen validiert werden k√∂nnen, sind Soft Skills weniger greifbar und daher schwieriger zu quantifizieren. Zudem neigen Bewerber:innen dazu, ihre Soft Skills im Vorstellungsgespr√§ch √ľberzubewerten oder unpr√§zise darzustellen, was eine genaue Bewertung erschwert.

Noch komplexer wird es, wenn kulturelle Unterschiede bei der Bewertung ber√ľcksichtigt werden: Eigenschaften, die in einem kulturellen Umfeld als „unverzichtbare Soft Skills“ gelten, werden in einem anderen Umfeld m√∂glicherweise nicht in gleicher Weise bewertet. Beispielsweise kann Durchsetzungsverm√∂gen im Umfeld A als w√ľnschenswerte Eigenschaft gelten, w√§hrend es im Umfeld B als aggressiv oder respektlos empfunden wird. Daher ist bei der Bewertung von Soft Skills ein kultursensibler/arbeitsumfeldkonformer Ansatz erforderlich.

Der Zeitguide f√ľr HR und L&D

Erfahren Sie, wie Sie die Produktivit√§t Ihrer Kolleg:innen steigern und die Weichen f√ľr ein erfolgreiches Unternehmen stellen.

Herunterladen

Dokument erhalten