Employee Experience und die Bedeutung für HR und Weiterbildung

Employee Experience und die Bedeutung für HR und Weiterbildung

Seit Airbnb das Konzept der Employee Experience (EX) eingeführt hat, haben sich Unternehmen auf dieses Buzzword gestürzt. Während also der Kampf um das Finden neuer Talente weitergeht, kann eine effektive EX-Strategie das Profil eines Unternehmens schärfen und den entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz schaffen. Aber was genau ist Employee Experience und wie unterscheidet sie sich von Employee Engagement? Wie kann die Personalabteilung die Erfahrung der Mitarbeitenden nutzen, um das Employer Branding zu fördern, und was bedeutet dies für Personalentwicklung und Talentmanager?

Employee Experience kurz erklärt

Der Begriff Employee Experience lässt sich eigentlich ganz einfach erklären. Die Welt durch die Augen der Mitarbeitenden sehen und sich für die Person, ihre Bedürfnisse und ihre Entwicklung interessieren.

Der Unterschied zwischen Employee Experience und Engagement

Beginnen wir mit der Definition der Unterschiede zwischen Employee Experience (EX) und Employee Engagement. EX umfasst nicht nur die Arbeit eines Mitarbeitenden, sondern betrachtet ihn oder sie als Menschen, mit allen Erfahrungen, die sie oder er hinsichtlich des Jobs mitbringt.

Teilbereiche der Employee Experience

Die Erfahrungen, die Mitarbeitende mit einem Unternehmen sammeln, wird in der Employee Experience zusammengefasst. Vom Bewerbungsprozess über die verschiedenen Jobphasen, bis hin zu den Erfahrungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses. EX beinhaltet die Unternehmenskultur, ein physisches Arbeitsumfeld, die Arbeitsleistung (und die damit einhergehende psychische Sicherheit), das Gehalt und Zusatzleistungen, weitere Benefits und den Kontakt mit Kollegen/innen und der Führungsebene.

Der entscheidende Faktor Employee Experience

Unternehmen stellen zunehmend ihre Mitarbeitenden in den Mittelpunkt. Dies fängt bei dem täglichen Geschäftsleben und der Unternehmenskultur an und setzt sich über das Arbeitsumfeld fort, bis hin zu den Schulungen, die Unternehme ihren Mitarbeitenden anbieten. Employee Experience ist in der modernen Arbeitswelt entscheidend, um Mitarbeitende zu gewinnen und zu halten. Eine Firma, die den Menschen in den Fokus rückt, stärkt auch das Employer Branding und hilft Unternehmen sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren, für die jeder gerne arbeiten möchte.

Employee Experience fördert die Bindung der Mitarbeitenden

Alle oben genannten Faktoren bilden die EX und tragen dazu bei, wie sich die Mitarbeitenden gegenüber dem Unternehmen und dem Arbeitgeber fühlen. Eine Studie von IBM hat gezeigt, dass positive Erfahrungen der Arbeitnehmenden zu einer besseren Bindung führen. Die Analyse zeigt, dass Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen mit einem niedrigen Employee Experience-Index mehr als doppelt so häufig angeben, dass sie das Unternehmen gerne verlassen würden, als Mitarbeitende mit positiveren Erfahrungen. Dies bedeutet, dass Menschen mit positiver Employee Experience mit einer um 52 Prozent geringeren Wahrscheinlichkeit kündigen.

Engagierte Mitarbeitende müssen nicht nur glücklich sein

Engagierte Mitarbeitende müssen nicht nur glücklich sein

Employee Engagement konzentriert sich dagegen mehr auf kurzfristige Veränderungen und dem Erarbeiten von Lösungen, um den Arbeitseinsatz eines Mitarbeitenden und seine Produktivität zu erhöhen. Ein engagierter Arbeitnehmer als jemand definiert, der voll und ganz von seiner Arbeit begeistert ist, darin aufgeht und positive Maßnahmen ergreift, um die Ziele und Interessen des Unternehmens zu fördern. Kurz gesagt, „Employee Engagement“ bedeutet nicht, dass Mitarbeitende glücklich sind. Mitarbeitende können im Job glücklich sein, und dennoch nicht engagiert und produktiv arbeiten.

Der Einfluss von Employer Experience auf den ROI

Dieselbe IBM-Studie zeigt auch, dass Unternehmen, die eine positive Employee Experience erbringen und ihren Mitarbeitenden Feedback, Anerkennung und Entwicklungschancen bieten, einen signifikanten Einfluss auf den ROI spüren.

Verstehen Sie die Ziele Ihrer Mitarbeitenden

Wenn sich Unternehmen von einem autoritären Führungsstil abwenden und zu einem sozialeren Unternehmen entwickeln, geben sie ihren Mitarbeitenden die Chance gehört zu werden und Ihre Bedürfnisse und Bedenken zu äußern. Das Hauptziel des Unternehmens sollte es hierbei sein, die Bedürfnisse ihrer Angestellten zu verstehen und mit ihnen zusammen, statt gegen sie zu arbeiten. Nutzen Sie Software Tools, um die Bedürfnisse und Gefühle Ihrer Belegschaft in kurzer Zeit in großem Maßstab zu ermitteln. Speexx stellt mit seinem Produkt „Speexx Essentials“ eine KI-gesteuerte Bedarfsanalyse für Sprachtraining im gesamten Unternehmen zur Verfügung.

So verbessern Sie die Employee Experience

Um die Employee Experience in Ihrem Unternehmen zu verbessern, betrachten Sie die folgenden drei Bereiche:

Das Kulturelles Arbeitsumfeld

Die Arbeitskultur spielt eine bedeutende Rolle für die Employee Experience und war ein wichtiger Schwerpunkt für HR-Fachkräfte, wobei Vielfalt und Inklusion ganz oben auf der Liste stehen.

Entwicklungsmöglichkeiten und Work-Life-Balance

Während Babyboomer/innen aus dem Erwerbsleben ausscheiden, übernehmen jüngere Generationen das Zepter und gestalten ihr ideales kulturelles Arbeitsumfeld, um Vielfalt und Inklusion, echte Work-Life-Balance, sinnvolle Arbeit sowie Lern- und Karriereentwicklungsmöglichkeiten einzubeziehen.

Kennen Sie unser Whitepaper über die Generation Babyboomer?

Zum Whitepaper

Treten Sie einen Schritt zurück und prüfen Sie Ihr Unternehmen

Welche Unternehmenskultur fördern Sie? Erhalten Ihre Mitarbeitenden betriebliche Weiterbildungsmöglichkeiten und werden sie in der Entwicklung ihrer Karriere unterstützt? Bieten Sie Ihrem heterogenen Team (nicht nur kulturell vielfältig, sondern auch in Bezug auf unterschiedliche Generationen und verschiedene Werte) das richtige Training, um effektiv und harmonisch zu kommunizieren?

Schaffen Sie positivere Employee Experiences

Wenn Sie eine offene, wachstumsorientierte Denkweise entwickeln und Ihre Mitarbeitenden kontinuierlich weiterbilden, sind Sie auf dem richtigen Weg, um die Lernkultur zu schaffen, nach der sich die modernen Arbeitskräfte sehnen. Indem Sie Belohnungen maximieren und Bedrohungen minimieren, soziale Verbindungen fördern, menschlicher bei der Lösung von Unternehmensproblemen handeln, sowie effektive Kommunikation üben, kann dies dazu beitragen, dass Sie alle Teammitglieder mit Respekt und Gleichheit behandeln, was zu positiverer Employee Experience führt.

Technische Faktoren spielen eine Rolle

Bieten Sie Technologie an, die auf dem neuesten Stand ist? Die Möglichkeit für Ihre Mitarbeitenden, ihre Aufgaben mit moderner Technologie effizient zu erledigen, ist Teil einer positiven Employee Experience. Wenn Sie Ihren Mitarbeitenden Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung bieten, geben Sie ihnen die richtigen Tools und Technologien an die Hand, um sie zu unterstützen. Steigen Sie in das mobile Lernen ein und ermöglichen Sie ihnen, eine neue Sprache zu lernen oder neue Fähigkeiten mit einer mobilen App zu trainieren, die vollständig in den Workflow integriert ist.

Schaffen Sie eine Kultur des kontinuierlichen Lernens

Darüber hinaus könnten einige Teammitglieder von neuen Technologien eingeschüchtert sein. Gehen Sie nicht davon aus, dass jeder weiß, wie man mit einer bestimmten Art von Software oder Tool arbeitet. Geben Sie den Menschen die Möglichkeit, an einem sicheren Ort zu lernen, und stellen Sie bei Bedarf Ressourcen und Mentoren bereit, um alle Personen auf den neuesten Stand zu bringen.

Der digitalen Transformationskurve immer einen Schritt voraus

Stellen Sie sicher, dass Technologie keine weitere Hürde darstellt, die Ihre Teams und Ihr gesamtes Unternehmen davon abhält, eine Lernkultur zu erreichen und der digitalen Transformationskurve immer einen Schritt voraus zu sein.

Das richtige Arbeitsumfeld sorgt für eine gute Arbeitsatmosphäre

Das richtige Arbeitsumfeld

Es klingt einfach, aber gute Beleuchtung eröffnet Möglichkeiten für die Zusammenarbeit und private Räume für Einzelgespräche oder private Anrufe. All dies ist wichtig und trägt wesentlich zur Schaffung eines positiven Arbeitsumfelds bei. Dies steht im Einklang mit dem, was wir über die physische Umgebung am Arbeitsplatz hören. Gute Beleuchtung, Freiräume für die Zusammenarbeit und private Räume für wichtige Anrufe und Besprechungen tragen wesentlich dazu bei, ein positives Arbeitsumfeld und Erfahrungen für die Mitarbeitenden zu schaffen.

Verbessern Sie die Produktivität und steigern Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden

Wenn Sie Ihren Mitarbeitenden ein einladendes, professionelles und dennoch ruhiges Umfeld bieten, können Sie die Produktivität und die Zufriedenheit Ihrer Kolleginnen und Kollegen steigern. Niemand möchte in einem Büro arbeiten, in dem Werkzeuge, Technologien oder Möbel nicht ordnungsgemäß funktionieren und möglicherweise die Chancen auf Produktivität und Erfolg beeinträchtigen.

Arbeiten Sie daran, Ihr Employer Branding zu stärken

Die Employee Experience ist ein auf Mitarbeitende und Menschen ausgerichteter Ansatz, um den Workflow Ihres Unternehmens von Grund auf neu zu gestalten. Das Ziel ist es, die Gesamterfahrung für alle Teammitglieder angenehmer zu machen. Es ist die Summe aller Erfahrungen, die Mitarbeitende bei der Arbeit haben. Bedenken Sie, dass Menschen sehr viel Zeit an ihrem Arbeitsplatz verbringen. Es liegt daher in Ihrem Interesse, daraus eine angenehme Erfahrung zu machen, für die es sich lohnt, fünf Tage in der Woche zurückzukommen.

So steigern Sie Ihr Employer Branding

Employee Experience und Employee Engagement sind für die Personalabteilung sowie für die Personalentwicklung gleichermaßen wichtig. Berücksichtigen Sie beides in Ihrem Unternehmen? Haben Sie bereits eine Strategie zur Förderung des Employer Branding?

Speexx hilft Ihnen dabei, durch KI-gesteuertes Sprachtraining Ihre Mitarbeitenden zu fördern, ihre Kommunikationsfähigkeiten und Sprachkenntnisse zu verbessern und so das Employer Branding Ihres Unternehmens zu verbessern.